Donnerstag, 20. September 2018

Bad Hindelang: Ausflug zum Drachen- und Wildererspielplatz

Nicht weit von einander entfernt liegen in der Gemeinde Bad Hindelang der Drachenspielplatz und der Wildererspielplatz: unsere beiden heutigen Ausflugsziele.

Ausgangspunkt für unseren Ausflug zu den beiden Kinderspielplätzen ist der Parkplatz "Grüebplätzle" an der Ostrach nahe dem Ortseingang von Bad Oberdorf. Von dort aus überqueren wir zunächst die Ostrach und halten uns dann rechts auf dem breiten Wanderweg entlang der Ostrach. Hier ist etwas Vorsicht geboten, denn die Radfahrer auf dem Weg nehmen leider nur sehr wenig Rücksicht auf Spaziergänger. Nach ungefähr fünf Gehminuten erreicht man den Drachenspielplatz


Hier erwarten die Kinder zahlreiche Spielgeräte. Hauptattraktion ist hier gewiss der große Kletterdrache, auf dem die Kinder ihre Kletterkünste und ihren Gleichgewichtssinn austesten können. Außerdem warten hier eine Seilrutsche, eine kleine Kinderrutsche, ein Kinderspielhäuschen, eine Korbschaukel und noch einiges andere mehr. 

Nachdem sich die Kinder auf dem Drachenspielplatz genügend ausgetobt haben, folgen wir dem Weg weiter in Richtung Bad Hindelang. 


Bald schon erreichen wir eine überdachte Brücke. Vor dieser steht ein kleines Wasserrad, welches zum kurzen Verweilen und zum Spielen der Kinder einlädt. Anschließend überqueren wir die Ostrach über die besagte Brücke und halten uns danach links bis zum Gebäude der Bergwacht. Wir laufen über den geteerten Platz der Bergwacht zur Ostrachstraße, die wir vorsichtig überqueren. Vor dem Hotel & Restaurant "Alte Schmiede" gehen wir nach links und kommen so vorbei an der Hammerschmiede. An der bald darauf folgenden Abzweigung halten wir uns rechts und folgen dem Weg über den Hirschbach und zweigen danach nach rechts ab. 

Oben auf dem kleinen Hügel befindet sich unser zweites Ziel dieses Ausflugs - der Wilderer-Spielplatz.
Auf dem relativ kleinen, jedoch schön angelegten Themenspielplatz am Ortsrand von Bad Hindelang stehen den Kindern eine Korbschaukel, eine Kletter- und Balancieranlage sowie eine Rutsche zur Verfügung. 


Neben dem Spielplatz befindet sich übrigens auch eine öffentliche WC-Anlage. 
In dem kleinen Park befinden sich in unmittelbarer Nähe zum Spielplatz noch eine Kneippanlage und ein Barfußpfad. Nachdem sich die Kinder hier nochmals ausgiebig ausgetobt haben, gehen wir den gleichen Weg wieder zurück und kommen so nochmals am Drachenspielplatz vorbei. 

Die Gehzeit zwischen den beiden Spielplätzen beträgt übrigens nur ungefähr 15-20 Minuten.

Bei so vielen Spielmöglichkeiten und Attraktionen wird dieser Ausflug garantiert zum absoluten Highlight für die Kids.
Dieser Ausflugstipp ist übrigens auch Kinderwagen-geeignet.

Euer Markus


Einen Tipp für eine Wanderung bei Oberjoch findet Ihr hier.

Und noch ein Tipp für einen Ausflug in der Nähe: Das Kutschenmuseum bei Hinterstein.

Hier findet Ihr weitere tolle Kinderspielplätze im Allgäu (externer Link)

Samstag, 8. September 2018

Rückblick: Märchensommer Allgäu - Alice im Wunderland

Im Februar dieses Jahres hatte ich Euch den Märchensommer Allgäu vorgestellt, der in diesem Jahr erstmalig vom TheaterInKempten in Kooperation mit dem Kempten Tourismus auf der Burghalde in Kempten veranstaltet wurde.

Mitte August hatte auch wir die Gelegenheit, uns eine Aufführung von "Alice im Wunderland" auf der Freilichtbühne der Burghalde in Kempten anzusehen.
Auch an unserem Besuchstag war es sehr heiß, wie an so vielen Tagen in diesem Sommer. Dennoch gab es genügend Schattenplätze für alle Besucher. 

Die Aufführung war wie angekündigt absolut kindgerecht gestaltet und neben den professionellen Schauspielern standen auch mehrere Kinder aus dem Allgäu als Laienschauspieler auf der Freilichtbühne. Alle Szenen waren überschaubar gestaltet und die Kulissen auf ein Minimum reduziert, so dass sich die Kinder gut auf das Stück konzentrieren konnten. Immer wieder wurden die kleinen und großen Zuschauer in Mitmachszenen wie kleinen Tanzeinlagen mit in das Stück integriert.


Natürlich gab es auch eine Pause. In der ausreichend langen Pause hatten die Kinder genügend Zeit, um sich auf dem direkt angrenzenden Themenspielplatz auf der Burghalde auszutoben, bevor es dann mit dem zweiten Teil der Vorstellung weiterging.


Am Ende der Aufführung konnten sich die Kinder alle Schauspielerinnen in ihren farbenprächtigen und fantasievoll gestalteten Kostümen noch ganz aus der Nähe ansehen und sich Autogramme geben lassen. 

Von den Veranstaltern konnte ich schon in Erfahrung bringen, dass im kommenden Jahr das Stück "Der Zauberer von Oz" auf der Burghalde aufgeführt werden soll; ebenso liebevoll, farbenprächtig und fantasievoll gestaltet wie bei Alice im Wunderland, mit tollen Kostümen und mitreißender Musik, die im Ohr bleibt. 
Komponiert wurden übrigens die Musik (bei Alice und auch im kommenden Jahr) von Andreas Radovan vom Burgtheater Wien.
 
Ich wünsche Euch schon heute viel Spaß beim Märchensommer 2019 auf der Burghalde in Kempten!


Euer Markus