Mittwoch, 17. Juni 2020

Walderlebniszentrum Ziegelwies in Füssen: Der Auwaldpfad

Liebe Leserinnen und Leser!

in meinem heutigen Post möchte ich Euch einen Teil des Walderlebniszentrums Ziegelwies in Füssen im Ostallgäu vorstellen: Den Auwaldpfad.

Das grenzüberschreitende Walderlebniszentrum wurde erst vor wenigen Jahren geschaffen. Hier gibt es nun einen zweiten Baumkronenweg im Allgäu, neben dem Skywalk bei Scheidegg im Westallgäu.
Unterhalb des Baumkronenwegs verläuft der schön angelegte und nicht all zu lange Auwaldpfad.

Wir starten unseren Erlebnis-Familienausflug beim Ausstellungsgebäude. Von hier führen einige Stufen und eine Rutsche zum Startpunkt des Auwaldpfads.

Auwaldpfad


Wir halten uns unten links und folgen nun immer der Beschilderung. Auf dem Pfad erwarten uns immer wieder in nicht all zu weiten Abständen verschiedenen Stationen, die den Besuchern den Auwald näher bringen und erlebbar machen sollen.
Aber aufgepasst: es wird nass - also unbedingt Wechselkleidung (für die Kinder) mitnehmen!

Der Auwald


Auf dem Weg durch den Auwald erfahren wir zum Beispiel, wo der Lech entspringt, welche Kraft das Wasser hat, wie Sand entsteht, was ein Auwald ist und warum er so wichtig für uns ist.

Mit einem kleinen Abstecher (5 Minuten) bekommen wir noch die Möglichkeit, den Lechfall bei Füssen zu bestaunen.


Lechfall

Auf dem Rundweg warten zahlreiche spannende Abenteuer auf die Besucher: eine Wackelbrücke, ein Floß, Baumstämme zum Balancieren, ein Matschpfad usw..

Bachüberquerung
Wackelbrücke
Floß
Matschstrecke

Auch bei diesem Ausflug verging die Zeit für uns alle wieder einmal wie im Flug. Schon bald wollen wir wieder zum Walderlebniszentrum kommen um dann auch den Bergwaldpfad zu erkunden.

Auch Euch wünschen wir viel Spaß im Walderlebniszentrum Ziegelwies!

Euer Markus mit Familie


Weitere Informationen zum Walderlebniszentrum findet man auf der Homepage https://www.walderlebniszentrum.eu.

Montag, 18. Mai 2020

Der Naturlehrpfad in Görisried

Mein heutiger Vorschlag für Euren Familienausflug führt uns nach Görisried im Ostallgäu. Hier ist ein wunderschöner Waldlehrpfad angelegt, wo sich die Kinder austoben, den Wald entdecken, mehr über den Wald erfahren und auch am Bach spielen können.

Unsere kurze Wanderung (es sind nur ca. 2 Kilometer Weg zu gehen) starten wir in Görisried an der Kirche. Ab hier leiten uns die Wegweiser durch den Ort. Einfach den Schildern zum "Naturerlebnispfad" folgen.

Naturlehrpfad Görisried

Kurz vor dem Musikheim zweigt unser Weg nach rechts ab und dann kommen wir schon bald an dem kleinen Freibad von Görisried vorbei. Hinter dem Freibad beginnt der Naturerlebnispfad. Von dem breiten, gekiesten Weg zweigen nun linker und rechter Hand von diesem Weg kleinere Pfade ab.


Brücke und Balancierbalken

Schon am Beginn des Waldlehrpfads können die Besucher den "normalen Weg" über die Brücke wählen, oder sie testen ihr Geschick auf dem Balancierbalken neben der Brücke.


Die Bäume des Waldes

Die verschiedenen Stationen im Wald erzählen den Besuchern vom Wald, den Bäumen und Pflanzen und vieles andere mehr.


Hängematte und Jägerstand

Während die Kinder im sehr stabil gebauten Jägerstand spielen, können es sich die Eltern in der nahegelegenen Hängematte ein bisschen ausruhen. Auf dem weiteren Weg gibt es viel zu entdecken und auszuprobieren.


Bär im Wald
Waldarbeiter aus Holz

Mehrere mit der Motorsäge erstellte Figuren aus Holz erwarten die Besucher im Görisrieder Wald.

Wigwam am Wegesrand

Am Wegesrand wartet auf die kleinen Besucher ein Wigwam zum Spielen.

Infobuch

Das Natur-Klassenzimmer ist sogar mit einer Schultafel ausgestattet, so dass hier sogar Schulunterricht abgehalten werden kann. Das tolle Buch im "Klassenzimmer" erzählt den interessierten Leserinnen und Lesern davon, was Monat für Monat im Wald geschieht.

Vom Natur-Klassenzimmer aus gehen wir den gleichen Weg wieder zurück.

Kiesbank am kleinen Bach

Das breite Kiesbett an dem kleinen Bach lädt ein zum Spielen, Steine in den Bach werfen und auch zum Planschen. Und auch an dem kleinen Wasserrad am Ausgang des Naturlehrpfads haben die Kinder noch einmal die Möglichkeit zum Planschen.
Wechselkleidung für die Kinder mitzunehmen ist also gewiss nicht verkehrt ;-).

Wasserrad

Schon zu Beginn meines Posts hatte ich erwähnt, dass der Weg an sich nicht besonders lange ist. Aufgrund der vielen Attraktionen für Klein und Groß vergeht die Zeit für alle jedoch wie im Flug - und schon sind zwei oder drei Stunden ganz schnell vorbei.
Wir fanden es hier jedenfalls absolut super und wir werden ganz bestimmt nochmals hieher kommen!

Viel Spaß im Naturlehrpfad Görisried
wünscht Euch

Euer Markus


P.S.: Alle Freunde von Pinterest finden hier einen Pin zu diesem Ausflug für ihre Pinnwand. 

Dienstag, 11. Februar 2020

"Du bist die Kunst" in Ottobeuren bis zum 19. Juli 2020

Habt Ihr schon einmal einen Tiger geküsst oder eine Kuh massiert?

In Ottobeuren ist das aktuell und nur für kurze Zeit möglich - zumindest visuell!


Und so ist mein heutiger Ausflugstipp ein Novum in meinem Blog "Familienausflüge-Allgäu", denn als Ausflugsziel er ist zeitlich begrenzt bis zum 19. Juli 2020.

Uns hatte die Werbung auf die Ausstellung "Du bist die Kunst!" im Ottobeurer Museum für zeitgenössische Kunst Diether Kunerth einfach neugierig gemacht und so hatten wir uns an einem verregneten Sonntag Ende Januar kurzfristig dazu entschlossen, diese Ausstellung zu besuchen.

Ihr fragt Euch jetzt bestimmt, um was es in dieser Ausstellung geht. 
Im Prospekt heißt es zu der Ausstellung: 
>> Bei „DU BIST DIE KUNST! “ ist nichts unmöglich, denn hier bist Du die Kunst. <<
Einfach gesagt, handelt es sich hierbei um eine beliebte 3 D-Schau aus China. Sie zeigt verschiedene Bilder zum Mitmachen.
Und so können sich die Kinder und die Eltern vor die 3-D-Bilder stellen, und so ihre "eigenen" Kunstwerke erschaffen.


Übrigens: Fotos machen ist hier nicht nur gewollt, sondern auch fast schon ein Muss - denn nur so entstehen Eure ganz eigenen Kunstwerke.


Aus der Erfahrung mit unseren eigenen Kindern empfehlen wir Euch, dass die Kinder mit denen Ihr die Ausstellung besucht mindestens fünf bis sechs Jahre alt sein sollten, damit sie den Sinn dieser Ausstellung begreifen können.


Für den Besuch der Ausstellung könnt Ihr circa eine Stunde bis neunzig Minuten einplanen. Wer will, kann sich dann noch im Anschluss die Ausstellung "Jugend" des Ottobeurer Künstlers Diether Kunerth ansehen. 

Ich wünsche Euch viel Spaß und viele tolle Fotos bei "Du bist die Kunst!" in Ottobeuren.

Euer Markus



Freitag, 3. Januar 2020

Bowling mit Kindern im Allgäu

Liebe Gäste,

auf meinen heutigen Vorschlag hat mich mein Schwager gebracht. 
Er hatte nämlich seinen letzten Geburtstag zusammen mit uns und den Kindern in einem Kemptener Bowling-Center gefeiert.
Quelle: Pixabay

Ich gebe zu, dass ich mir zunächst nicht so ganz sicher war, wie das zusammen mit den Kindern klappen wird - aber ja, es hat uns allen viel Spaß gemacht.

Für die Kinder konnten seitliche Banden am Rand der Bahnen hochgefahren werden, so dass auch die Kinder die Kegel treffen konnten. 

Wer sich nicht genauer auskennt, sollte einfach beim Personal des Centers nachfragen, ob es entsprechende Hilfestellungen für Kinder gibt. 

Die durch die Hilfsmittel begünstigten Treffer der Kinder brachten die entsprechenden Erfolgserlebnisse mit sich und beflügelten so alle Kinder. So vergingen die zwei Stunden für uns alle wie im Flug. 

Es hatte jeweils ein Elternteil zusammen mit einem Kind gespielt. So entstanden mit der Zeit kleine Teams, was auch noch die jeweilige Eltern-Kind-Beziehung stärken konnte.

Quelle: Pixabay
Übrigens bieten einige Bowling-Center extra Arrangements für Kindergeburtstage an. 
Zu manchen Zeiten gelten außerdem Sondertarife für Familien mit ihren Kindern. 

Unter folgendem Link findet Ihr alle Bowlingbahnen im Allgäu.

Meine Altersempfehlung für das Bowlingspielen bei Kindern sind mindestens vier bis fünf Jahre. 


Und nun wünsche ich Euch viel Spaß bei Eurem Familienausflug in eines der Allgäuer Bowling-Center!

Euer Markus