Freitag, 14. Juni 2019

Tierpark Hellabrunn in München

Liebe Leserinnen und Leser,

heute möchte ich Euch den Tierpark Hellabrunn in München als ein tolles Ausflugsziel für Euren Familienausflug vorstellen, an das sich die Kinder sicherlich noch lange Zeit gerne zurück erinnern werden.
Natürlich liegt die bayerische Landeshauptstadt nicht im Allgäu, jedoch kann man sie vom Allgäu aus recht gut und schnell erreichen; egal ob mit der Bahn oder mit dem PKW.

Wir hatten uns für die Anreise mit dem PKW entschieden, und hatten den Tierpark Hellabrunn nach circa eineinhalb Stunden Fahrzeit ab Ottobeuren erreicht. In den Ferienzeiten und an Feiertagen sollte man relativ Früh am Zoo sein, wenn man noch einen der gebührenpflichtigen Parkplätze rund um Hellabrunn ergattern möchte.


Der Eintrittspreis für Familien hält sich im Rahmen und ist aus unserer Sicht absolut in Ordnung. Wir zahlten im Jahr 2019 für uns Eltern und unsere drei Kinder 33,- Euro.

Unsere Kinder zog es zuerst an das andere Ende des weitläufig angelegten Tierparks: Zu den Pinguinen und den Eisbären. Auf dem Weg dorthin konnten wir schon viele andere Tiere entdecken, wie zum Beispiel die Elche oder die Pelikane.



In der Arktis-Welt konnten wir dann nicht nur die Eisbären oder die Pinguine beobachten, auch die Robben und viele weitere andere Tiere der aktischen Regionen konnten wir aus nächster Nähe beobachten.

Bei den Pinguinen im Tierpark Hellabrunn
In Hellabrunn gibt es nicht nur zahlreiche Tiere zu sehen, sondern er bietet auch viele verschiedene Möglichkeiten für die Kinder zum spielen und austoben und für die Eltern zum Pause machen. Neben den Gastronomie-Angeboten gibt es auch genügend Plätze, an denen man seinen selbst mitgebrachten Proviant vespern kann.

Einer der vielen Spielplätze in Hellabrunn
Biergarten in Hellabrun
 
Sicherlich auch ein Highlight in Hellabrunn ist die Hängebrücke über die Isar - wackelige Knie sind garantiert:



Nachdem wir eine längere Pause bei einem der Spielplätze gemacht hatten, zog es uns weiter zu den Zebras, dem Löwen, den Tigern und den Elefanten. 


Nach dem Besuch der verschiedenen Affen im neu errichteten Affenhaus und einem kurzen Besuch im kleinen Aquarium machten wir nochmals eine schöne Pause im Schatten bei den Flamingos, um danach gut gestärkt noch die Humboldt-Pinguine, die Kängurus, usw. zu besuchen.

Bei den Humboldt-Pinguinen




Übrigens ist ein Besuch im Tierpark Hellabrunn, der in den Münchener Isarauen angelegt ist, auch für sehr heiße Tage ein guter Tipp. Viele große Bäume bieten ausreichend Schatten. 


Zum Abschluss unseres wunderschönen Ausflugs nach Hellabrunn, besuchten wir noch die Giraffen und die Erdmännchen

Erdmännchen und Giraffen

Den Streichelzoo, die Vogelvoliere und viele andere Bereiche haben wir ausgelassen, da wir es schlichtweg nicht mehr geschafft hätten - wir waren alle platt ;-). Und so freuen wir uns schon auf einen weiteren Besuch im Tierpark Hellabrunn in einem der kommenden Jahre.


Euer Markus


Noch ein Hinweis zum Schluss: Alle Bilder haben wir im Münchner Tierpark Hellabrunn aufgenommen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen